HomeHome
Geplantes Wohnen
Haus und Wohnung
Raumbeziehungen
Wohnräume
Einrichtung
Innenausbau
Raumausstattung
Bodenbeläge
Beleuchtung
AussenanlageTrends
Ideen-Kistewohnen15.gif (4638 Byte)

 

 

 

Raumausstattung/Wände und Decken

Holzflächen -Decken- und Wandvertäfelungen-

             

 

paneele_weiss.

Holzpaneele für Wände und Decken haben eine gute Wärmedämmung, sie wirken feuchtigkeitsregulierend und verhindern im Winter niedrige Oberflächentemperaturen der Wandflächen. Für die Verkleidung von Wänden kommen Profilbretter und Paneele in Betracht.
Holzflächen können auf verschiedene Weise geschützt und oberflächenbehandelt werden. Sie sind dank moderner Holzbehandlungsmethoden leicht zu pflegen.
                 
 
Brett-Vertäfelung

Nut- und Federbretter
werden im Handel in grosser Auswahl angeboten. In einer breiten Palette ungewöhnlicher, dekorativen Holzarten mit unterschiedlicher Farbbehandlung und gestalterischen Möglichkeiten, z.B. Spiegelfedern und dgl. mehr.Die Bretter werden meistens in einer Stärke von 12,5 mm bis zu 24 mm, einer Breite von 100- - 150 mm und einer Länge von 2,40 - 3,40 m angeboten. Aber auch andere Längen sind möglich
Bretter mit Überfälzung
Bei dieser Art der Überlappung, schiebt sich die eine Brettseite unter die Aussparung des vorhergehenden Brettes, so dass bei einer horizontalen Montage das Wasser auf der Vorderseite der Bretter ablaufen kann ohne in diese einzudringen. Die Bretter werden in unterschiedlichen Größen und Holzarten im Handel angeboten
 
Paneel-Vertäfelung

Paneele
Hierbei handelt es sich um dünne Sperrholz- oder Hartfaserplatten mit unterschiedlichsten Oberflächen. Es gibt Paneele mit Echtholzfurnier und preiswertere mit Kunststoff- oder Papierfolie überzogen. Die Platten werden in unterschiedlichen Breite, Stärken und Längen geliefert
Eine Holzverkleidung ist teurer als Tapeten. Sie lohnt sich trotzdem, weil es nicht notwendig ist, die Wand auszuspachteln und Unebenheiten zu beseitigen. Außerdem verschmutzt sie nicht so schnell wie eine Tapete, sie ist strapazierfähig und gemütlich zugleich.
Das Holz stammt u.a. von der Fichte, Brasilkiefer, Western Red Cedar, Oregon Pine, Pitch Pine und Red Pine, also lauter Nadel- bzw. Weichhölzer. Vor dem Verlegen müssen diese Bretter oftmals gebeizt, lasiert oder mattiert werden. Eine gewünschte Lackierung sollte erst nach dem Verlegen vorgenommen werden.
Wertvolle Hölzer werden sie als furnierte Paneele angeboten Die Oberflächen dieser Paneele sind bereits behandelt
Bretter die für die Anbringung im Freien bestimmt sind, sollten auch rückseitig lasiert bzw. mit einem Holzschutzmittel behandelt werden. Paneele eignen sich nur für Innenräume.
                      
  

 

 

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap