HomeHome
Geplantes Wohnen
Haus und Wohnung
Raumbeziehungen
Wohnräume
Einrichtung
Innenausbau
Raumausstattung
Bodenbeläge
Beleuchtung
AussenanlageTrends
Ideen-Kistewohnen15.gif (4638 Byte)

 

 

 

 

 

 

 

Innenausbau

Treppengrundrisse folgen der Architektur

  

Treppengrundriss
 
Der Treppengrundriss hängt in der Regel von der Lage des Hauses, der Raumaufteilung, der Geschosshöhe sowie der Nutzung der Treppe ab.

Treppen haben in ihrer einfachsten Form einen rechteckigen oder quadratischen Grundriss, können aber auch Umrisse wie Dreiecke, unregelmäßige Vierecke, Fünfecke, Vielecke und runde Gestaltungsformen haben.

Die geradläufige Treppe mit ihrem rechteckigen Grundriss ändert ihre Laufrichtung zwischen den Geschossen nicht. Dagegen ändern Treppen mit Podesten ihre Laufrichtung, in der Regel um 90° oder 180°. Sie können sie  aber -je nach Gegebenheit- auch in jedem anderen Winkel verlaufen lassen. Diese Treppen lassen ein gutes Begehen zu und sind auch in der Bauausführung günstig.

Gewendelte Treppen zeichnen sich durch ihre kreisförmige Grundriss- lösungen aus, und werden daher oftmals aus Platzersparnisgründen eingebaut. Dank der kreisförmigen Anordnung sind die Stufen im inneren Kernbereich wesentlich schmaler als im Außenbereich. Das hat zur Folge, dass die Laufbreite nur in einem begrenzten Bereich ausreichend breit ist. Von daher lassen solche Treppen den Transport von sperrigen Gegenständen nur unzureichend zu. Noch größere Probleme bereiten Spindeltreppen, bei denen an der Stütze im Kreismittelpunkt die Trittstufen fixiert sind.

Sämtliche Grundrissvarianten lassen sich in unterschiedlichen Bauweisen und Konstruktionsarten herstellen.

 


Treppen

  

 

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap