HomeHome
Geplantes Wohnen
Haus und Wohnung
Raumbeziehungen
Wohnräume
Einrichtung
Innenausbau
Raumausstattung
Bodenbeläge
Beleuchtung
AussenanlageTrends
Ideen-Kistewohnen15.gif (4638 Byte)

 

 

 

 

 

 

 

Innenausbau/Heizung

Schornstein-Abgasführung aus vorgefertigten Elementen

      

Heutige Kamine sind in der Regel nicht mehr aus einzelnen Rauchfangziegeln zusammengesetzt, sondern die Systeme bestehen aus vorgefertigten Keramikrohren plus Mantelsteinen. Auch Kunststoff- und Edelstahlrohrsysteme werden gerne verwendet.
       
Grundlage und Voraussetzung einer einwandfrei funktionierenden Feuerstelle ist ein richtig bemessener Schornstein. Denn Ausführung, Bauhöhe und Querschnitt des Schornsteins müssen auf den Ofen oder Kamin abgestimmt sein. Ein Kamin- oder Kachelofen darf beispielsweise nicht ohne weiteres an die Abgasführung der Zentralheizung angeschlossen werden. Grundsätzlich benötigt jeder offene Kamin, jeder offen zu betreibende Kaminofen und jede Sonderfeuerstätte einen eigenen Schornstein.  
Daher sollte schon beim Bauen vorgesorgt und ein mehrzügiger Kamin eingeplant werden. Empfehlenswert sind drei Züge, einer für die Zentralheizung, einer für den offenen Kamin oder den Kachelofen sowie einer als Installationskanal für die Solaranlage. Dadurch wird eine flexible Wärmeversorgung erreicht. Falls die Hauptheizung aus irgendeinem Grund einmal ausfallen sollte, lässt sich problemlos auf eine Holz-Befeuerung umstellen. Auch in den Übergangszeiten ist eine Ofenheizung aus ökologischen Gründen sinnvoll.

Wichtigster Fachmann ist der Bezirks-Schornsteinfegermeister. Er ist zuständig sowohl für Sicherheit als auch Brandschutz, und führt daher regelmäßig die Überprüfung der Feuerstätten durch. Dabei werden von ihm unter anderem Abgasverluste sowie Schadstoffimmissionen ermittelt, und. bedingt durch die neuen Heiztechniken wird heute auch nach der Säure- und der Druckbeständigkeit gefragt. 

Die Inbetriebnahme eines neuen Schornsteins oder der Anschluss einer Feuerstelle ist nur dann erlaubt, wenn die Abnahme durch den Bezirks-Schornsteinfegermeister erfolgt ist. Ebenfalls ist die Wahl des Brennstoffes mit ihm abzusprechen, da er die regionalen Auflagen kennt.

 
  • Grundlagen und Voraussetzungen
  • Abgasführung bei Brennwertfeuerstätten
  • Austausch bestehender Feuerstätten
  • Rauchfangsanierung
  • Reinigungsverfahren
 
  

 

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap