HomeHome
Geplantes Wohnen
Haus und Wohnung
Raumbeziehungen
Wohnräume
Einrichtung
Innenausbau
Raumausstattung
Bodenbeläge
Beleuchtung
AussenanlageTrends
Ideen-Kistewohnen15.gif (4638 Byte)

 

 

 

 

 

 

Innenausbau

Rollläden schützen und sparen

ROMA, Postfach1120, D-89325 Burgau
Roma
Rollläden schützen das Haus nicht nur vor Einbrechern, sondern tragen auch zur Energieersparnis bei.
  
Darüber hinaus schützen sie vor zu viel Sonne, wirken wärmedämmend und können schallisolierend sein. Im Handel werden sie in Holz, Aluminium, Stahl, Edelstahl, Kunststoff und in wärmedämmender Form auch ausgeschäumt angeboten.
Im Angebot ist auch ein Fenster-Rollladen-System zu finden, mit dem eine gesteuerte Lüftung, ohne großen Aufwand wie Lüftungskanäle oder Ähnlichem, erreicht werden kann. Hier ermöglicht die spezielle Anordnung von Rollladen und Fenster, dass bei der Steuerung von Zuluft- und  Abluft nur geringe Wärmeverluste auftreten und gleichzeitig eine gute Wärmedämmung erzielt wird.

Werden erhöhte Ansprüche an den Schallschutz gestellt, dann sind ein fachgerecht gedämmter Rollladenkasten und dichte allseitige Anschlüsse wesentliche Voraussetzung.

Bei solarbetriebenen Rollläden sind die Steuerung, das Solarmodul und die Verkabelung im Rollladenkasten integriert. Der Rollladen lässt sich per Fernbedienung steuern, so dass dann auch der Schalter im Rauminneren entfällt. Sollte sich dennoch der Akku einmal entladen, kann mit einem separaten Netzteil die Notstromversorgung sichergestellt werden.
Bei durch Zeitschaltuhren zeit- oder helligkeitsabhängig gesteuert Rollläden, sieht ein Haus bewohnt aus, wenn die Besitzer im Urlaub sind. So wird das Einbruchsrisiko auch während der Abwesenheit verringert.

Einbruchssicherheit gegen Hochschieben gehört bei den neuen Modellen schon praktisch zur Grundausstattung. Denn bei drei Viertel aller verhinderten Einbrüche ist das Scheitern der Tat den mechanischen Sicherungseinrichtungen wie Rollläden zu verdanken. Moderne Rollläden werden nach einer DIN-Norm geprüft und in unterschiedliche Einbruchs-Widerstandsklassen eingeteilt. Entscheidend für die Widerstandsfähigkeit sind unter anderem die Art und Stärke des Rollladen-Panzers aus Holz, Stahl oder Aluminium. Die Verstärkung der Führungsschienen, die mindestens 40 Millimeter tief sein sollten, um ein Herausreißen des Panzers zu verhindern. Zusätzlich sind automatisch wirkende Hochschiebesicherungen empfehlenswert, die im oberen Drittel der Panzer-Innenseite oder im Rollkasten angebracht sind. Der Rohrmotor von Rollläden mit Elektroantrieb wirkt bei geschlossenem Rollladenpanzer zudem als Hochschiebesperre.

Darüber hinaus gibt es Steuerungen mit Ferndiagnosemöglichkeit, so dass der Benutzer bei Störungen durch Angabe der auf einem Display angezeigten Fehlernummer den Kundendienst gezielt beauftragen kann. Weitere Möglichkeiten sind Einzel- oder Fernbedienungen, Fernsteuerung über Telefonzusatzgeräte, Zeitschaltuhren oder BUS-Systeme.

Es ist empfehlenswert in Fachbetrieben des Rollladen- und Jalousiebauhandwerks Informationen einzuholen und sich eingehend beraten zu lassen.

 


  

 

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap