HomeHome
Geplantes Wohnen
Haus und Wohnung
Raumbeziehungen
Wohnräume
Einrichtung
Innenausbau
Raumausstattung
Bodenbeläge
Beleuchtung
AussenanlageTrends
Ideen-Kistewohnen15.gif (4638 Byte)

 

 

 

 

Innenausbau/Fußbodenheizung

Fußbodenheizung und Bodenbelag

      

Um herauszufinden welcher Bodenbelag am Besten für Fußbodenheizungen geeignet ist empfiehlt es sich, im einschlägigen Fachhandel darüber genaue Informationen einzuholen.
 
Als Oberboden eignet sich fast jeder Belag wie Keramik, Kunststoff, Holz, Kork, PVC, Linoleum oder Textil, wobei der Wärmedurchlasswiderstand bei sämtlichen Bodenbelägen von 0,15 qm k/W nicht überschritten werden sollte. Die Materialien müssen mit dem Hinweis "geeignet für Fußbodenheizung" gekennzeichnet sein, und bei der Verlegung von Holz- und Parkettfußböden muss die Holzfeuchtigkeit der zulässigen Norm (DIN 280) entsprechen.


Keramik

Durch die relativ kurze Aufheizzeit sind Keramikfliesen ein ideales Material für eine Fußbodenheizung. Die gleichmäßig erwärmten Keramikplatten speichern Wärme und geben sie kontinuierlich in den Raum ab. Auch Ziegelplatten sind mit ihrer großen Wärmespeicherfähigkeit als Belag bestens geeignet.


Parkett

Im Handel werden Parketthölzer angeboten, die speziell den Erfordernisse einer Fußbodenheizung gerecht werden. Die Holzfeuchte des Parkettmaterials muss deutlich unter 10 Prozent liegen. Auch muss vor Beginn der Parkettverlegearbeiten der Estrich vorgeheizt werden, um die Restfeuchte zu beseitigen. Zur Verklebung des Parketts wird vorwiegend ein spezieller Kunstharzkleber verwendet. Bei der Inbetriebnahme der Heizung dürfen die Temperaturen nur langsam steigen. In der Regel wird der Ablauf der Aufheiz- und Abheizmaßnahmen in einem vorbereiteten Heizprotokoll festgehalten.


Teppichboden

Bei Teppichböden dürfen nur solche Materialien verwendet werden, deren Wärmedurchlass- Widerstand 0,15 qm k/W nicht überschritten wird. In der Regel sind für jedes Markenfabrikat Werte und Verwendung angegeben. Das vollflächige Verkleben des Bodenbelags sollte unbedingt einem Fachmann überlassen werden, der Erfahrung mit den entsprechenden Klebstoffen hat. Nicht bewährt hat sich die Verlegung von verspannten Teppichböden.

Kunststoff

Im Handel werden zahlreiche Beläge angeboten, die für Fußbodenheizungen geeignet sind. Da der Boden verschweißt werden muss, empfiehlt es sich Bahnenware für die Verarbeitung zu verwenden.  Auch hier muss der Estrich vor der Verlegung absolut trocken und der verwendete Klebstoff  temperaturbeständig sein.

Außer den genannten Materialien empfehlen sich auch noch Kork- und Kautschukbeläge, die ähnlich wie die vorgenannten Kunststoffbeläge verlegt werden.

Voraussetzung für ein optimales Ergebnis ist immer die Verwendung des richtigen Klebers. Daher empfiehlt es sich die Arbeiten von einer Fachfirma ausführen und sich die Durchführung bestätigen zu lassen.

         

Fußbodenheizung

c05

 

 

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap