HomeHome
Geplantes Wohnen
Haus und Wohnung
Raumbeziehungen
Wohnräume
Einrichtung
Innenausbau
Raumausstattung
Bodenbeläge
Beleuchtung
AussenanlageTrends
Ideen-Kistewohnen15.gif (4638 Byte)

 

 

 

 

 

 

  

Geplantes Wohnen

Stauraum wird überall verlangt

  
Wird bei der Analyse der Wohnung festgestellt, dass eine Veränderung in Bezug auf Stauraum notwendig ist, dann kann die Erstellung eines neuen Konzepts erforderlich werden.
 
Bei geringem Platzbedarf lässt oftmals eine Umstellung schon die Lösung zu. Sollte es allerdings an räumlicher Qualität mangeln, dann sind bauliche Veränderung in Erwägung zu ziehen.
Denn je mehr Stauraum vorhanden ist, desto besser lassen sich auch die Räume gestalten. Da dieser jedoch nur in begrenztem Maße zur Verfügung steht, ist er so gut wie möglich zu nutzen. Bewährt haben sich Maßanfertigungen und kleine Abstellkammern mit bis zur Decke reichenden Regalen. Ebenfalls platzsparend sind Schiebe- und Ziehharmonikatüren, die nicht nach außen zu öffnen sind.

Einrichtungen zum Verstauen von Gegenständen gibt es in vielen Formen und Größen. Geeignet dazu sind flexible Regalsysteme mit darin untergebrachten herausziehbaren Körben, Kisten und Schachteln, die  helfen mehr Dinge in einem Regal oder Schrank unterzubringen. Die Regale sollten wie andere architektonische Merkmale behandelt und beispielsweise wie die dahinter liegende Wand gestrichen werden. Eine ganze Wand mit Regalen zu verkleiden, einschließlich um die Türen und Fenster, kann ein optisch beeindruckende Wirkung bringen.

Fast in jedem Bereich der Wohnung finden sich auch Stauräume, in denen sich die Gegenstände offen präsentieren lassen wie beispielsweise in der Küche. Hier können offen untergebrachte Gebrauchsgegenstände und Kochzutaten einen praktischen und zugleich appetitanregenden Anblick bieten.

 

  

 

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap