HomeHome
Geplantes Wohnen
Haus und Wohnung
Raumbeziehungen
Wohnräume
Einrichtung
Innenausbau
Raumausstattung
Bodenbeläge
Beleuchtung
AussenanlageTrends
Ideen-Kistewohnen15.gif (4638 Byte)

 

 

 

 

 

 

Planung
Grundrisslehre und ihre Maßstäbe

Je größer eine Zeichnung ist, um so größer ist auch ihre Aussagekraft.
       
 
In der Regel werden Architekturvorentwürfe im Maßstab 1 : 200 erstellt. In solchen Plänen sind Einzelheiten nicht zu erkennen, da sie nur der Verständigung über die wichtigsten Planungsgrundsätze dienen.
 

Pläne für das Bauamt erfordern einen Maßstab 1 : 100. Dieser Maßstab ist besonders praktisch, weil bei der Umrechnung von Maßen einfach nur ein Hundertstel des Naturmaßes anzusetzen ist.

Noch viel deutlicher ist ein Grundriss im Maßstab 1 : 50, wie er für Handwerker erstellt wird. Diese Art der Darstellung erlaubt die Unterbringung vieler Einzelheiten und Details.

Für die Einrichtungsplanung empfiehlt es sich einen Grundriss im Maßstab 1:50 anzufertigen. In diesem können viele wichtige Informationen vermerkt werden wie die Lage der Versorgungsleitungen, Heizkörper und Steckdosen.

 

Maßstäbe

M 1 : 200 =  1cm auf dem Plan =    2 m in der Realität   -Vorentwürfe-
M 1 : 100 =  1cm auf dem Plan =    1 m in der Realität   -Architekturpläne-
M 1 :   50 =  1cm auf dem Plan = 0,5 m in der Realität  -Bauzeichnungen-
M 1 :   20 =  1cm auf dem Plan = 0,2 m in der Realität  -Küchenplanungen-

 

Planung

  

 

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap