HomeHome
Geplantes Wohnen
Haus und Wohnung
Raumbeziehungen
Wohnräume
Einrichtung
Innenausbau
Raumausstattung
Bodenbeläge
Beleuchtung
AussenanlageTrends
Ideen-Kistewohnen15.gif (4638 Byte)

 

 

 

 

 

 

 

Geplantes Wohnen

Einheitlichkeit und Proportion

  


wk_531_frisco-kl.jpg (11340 Byte)
www.wk-wohnen.de
Einheitlichkeit und Proportion sind wichtige Grundsätze der Gestaltung.
 
Räume können zergliedert wirken, wenn sie verschiedene Stilrichtungen und Moden zeigen. Sie erfordern in den angrenzenden Bereichen die gleiche Art von Farben, Strukturen und Grundmaterialien für die Flächen.  Auf diese Weise lässt sich Unruhe vermeiden und der Eindruck der Zusammengehörigkeit durchaus erzeugen.
Aber auch der Proportion ist Aufmerksamkeit zu schenken. Sollen beispielsweies kleine Räume zu einem großen zusammengefügt werden, dann tritt zwar flächenmäßig sofort eine Verbesserung ein. Architektonisch können allerdings die Proportion negativ beeinflusst werden, denn einem konventionell geplanten Haus lässt sich nicht immer ein offener Grundriss aufdrängen. Durch sorgfältig abgestimmte Details wie Öffnungen in den Wänden die Durchblicke zu lassen und gleichzeitig ein Rahmen für dekorative Gegenstände sind, können gelungene Kompromisse geschlossen werden.

Die Qualität eines Raumes ist nicht unbedingt von der Größe abhängig, wenn er elegant ausgestattet und im passenden Maßstab sorgfältig möbliert wird, dann erhält er seinen ganz persönlichen Charakter.

Grundsätzlich ist bei der Einrichtung ein Haus in seiner Einheitlichkeit und Komplexität zu sehen. Es sind die Räume untereinander in Beziehung zu setzen und die Bedürfnisse der Menschen, die darin leben zu berücksichtigen.

 

Raumempfindung

  

 

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap