HomeHome
Geplantes Wohnen
Haus und Wohnung
Raumbeziehungen
Wohnräume
Einrichtung
Innenausbau
Raumausstattung
Bodenbeläge
Beleuchtung
AussenanlageTrends
Ideen-Kistewohnen15.gif (4638 Byte)

 

 

 

 

 

 

Raumausstattung/Bodenbeläge

Teppichglossar zum besseren Verständnis

www.tretford.de
www.tretford.de

Nachstehend werden die gängigsten verschiedenen Teppicharten und -materialien vorgestellt.       
Acryl

ein synthetisches Material, im Aussehen der Wolle sehr ähnlich, aber weniger elastisch und strapazierfähig, muss häufiger gereinigt werden.

       
Baumwollteppiche

haben eine besonders feine und seidige Struktur, ob Schlinge oder Velours, wirken frisch und angenehm.Sie nutzen sich nicht ab, bekommen mit der Zeit aber ein mattes Aussehen.

       
Berber

ist ein Schlingenteppich aus natürlicher, ungefärbter Wolle. Als Teppichbodenbelag bezeichnet er einen gefleckten Woll- oder Wollmisch-Schlaufenteppichbelag, der an der Oberfläche nicht geschoren ist. Gut geeignet für nicht stark frequentierte Räume.

       
Haargarn

Kuh-, Ziegen- Pferdehaar, ein festes, strapazierfähiges Material für stark beanspruchte Räume geeignet, nicht feucht zu säubern, muss gegen Motten geschützt -eulanisiert- werden

       
Hoch-Tief-Struktur

bestehen teils aus Schnitt- und teils aus Schlingenflor, dadurch entsteht eine markante Reliefstruktur

       
Kord

die Fasern sind so gewebt, dass die Struktur einem Kordstoff ähnlich sieht.

       
Leinen

strukturiert, mit lose endendem Flor, teuer, sieht sehr anspruchsvoll aus und ist unkonventionell

       
Nylon

die Polyamidfasern sind ständig weiterentwickelt worden, sind schwer entflammbar, elastisch strapazierfähig, in großer und klarer Farbauswahl im Angebot. Qualitativ hochwertige Ware ist mit fleckenabweisenden Mitteln vorbehandelt.

       
Polyesterfasern

mit einer wollähnlichen Oberfläche, häufig verwendet für grobe Noppenteppiche und andere Flore. Sie sind im Material weich, elastisch, strapazierfähig und fleckabweisend.

       
Polypopylen

ein preiswertes, synthetisches Material, von widerstandsfähiger und pflegeleichter Qualität. Durch das Mischen verschiedener Fasern werden Beläge für bestimmte Zwecke und Eignungsbereiche im Handel angeboten

       
Schlingenflor -Bouclé-

ungeschnittene, durchgehende Schlingen auf der Oberfläche des Teppichbelags

       
Schnittflor -Velours-

dabei werden die Garnfäden aufgeschnitten

       
Seidenteppiche

wunderschöne und teure Teppiche

       
Synthetik

sehr verschleißfeste Fasern, strapazierfähig, unempfindlich gegen Feuchtigkeit, sehr pflegeleicht

       
Tuftingverfahren

dabei wird das Polgarn nach dem Nähmaschinen-Prinzip in eine Trägerschicht eingenadelt, schneller, kostengünstiger als beim Webverfahren

       
Tweed

Ein Teppichboden aus Schlingenqualität, der bedingt durch sein Aussehen gerne im rustikalen Bereich verwendet wird.

       
Twiste

Ein getufteter Teppichböden mit einem strapazierfähigen Gewebe und strukturierter, unregelmäßiger Oberfläche. Für stark frequentierte Bereiche geeignet

       
Verklebt

die Fäden werden auf einem Trägermaterial aufgeklebt und sind nicht verwoben.

       
Viskose

Kunststofffaser in Kombination mit anderen Fasern verarbeitete, preiswerte Qualität, leicht entflammbar, wenig schmutzabweisend

       
Wolle

umweltfreundliches Teppichmaterial, sehr dekorativ, fußwarm, bleiben lange ansehnlich, sehr elastisches Material, Druckstellen verschwinden schnell, haltbar und strapazierfähig

   
        

 

 

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap