HomeHome
Geplantes Wohnen
Haus und Wohnung
Raumbeziehungen
Wohnräume
Einrichtung
Innenausbau
Raumausstattung
Bodenbeläge
Beleuchtung
AussenanlageTrends
Ideen-Kistewohnen15.gif (4638 Byte)

 

 

 

 

 

 

Raumausstattung/Parkett

Stabparkett, der Klassiker

  

Unter den Parkettarten hat Stabparkett den Nimbus der klassischen Parkettform, der sich am besten für kreative und individuelle Lösungen eignet. Die flexiblen Parkettstäbe können zu unendlich vielen individuellen Mustern zusammengefügt werden.
 


Die etwa 22 mm starken Parkettstäbe oder -riemen werden aus massiven Hölzern von etwa 40 - 80 mm Breite und Längen von 250 - 1000 mm hergestellt. Es gibt ringsum genutete Parketthölzer, die beim Verlegen durch Hirnholzfedern verbunden werden und Parkettriemen mit Nut und Feder, die in verschiedenen Mustern angeordnet werden können. Besonders gebräuchlich sind Fischgrät-, Würfel- und Flechtmuster, sowie der Schiffsbodenverband, bei dem die Parkettstäbe stoßversetzt parallel angeordnet werden.

Die Verlegung kann auf allen trockenen, ebenen und festen Untergründen erfolgen, dagegen dürfen Estriche geringfügige Unebenheiten aufweisen, müssen allerdings vor der Verlegung gut ausgetrocknet sein. Eine Verklebung der Parkettstäbe auf einem Estrichuntergrund bewirkt einen sehr dauerhaften Bodenbelag, der mehrfach abgeschliffen werden kann. Er erfordert jedoch möglicherweise einen Voranstrich des Untergrunds.

Alte Bodenbeläge dagegen sollten abgeschliffen und mit entsprechenden Unterlagsmaterialien ausgeglichen werden. Knarrende oder lockere Dielen müssen festgeschraubt und durch Unterlegen von Filzpappe der Trittschall gedämpft werden. Bei einer schwimmenden Verlegung und auf alten Dielen sind Nut und Feder oder die Querholzfedern zu verleimen.

Stabparkettbeläge müssen nach der Verlegung verschliffen werden und lassen sich mit biologischen Mitteln oberflächenbehandeln oder versiegeln. Allerdings bleiben durch diese biologischen Mittel wie Wachse, die kleinen Fugenräume sichtbar, so dass die Pflege strapazierter Parkettbeläge sehr  zeitaufwendig ist.

Dagegen verschließt eine Versiegelung die Zwischenräume und Holzporen, wodurch der Belag strapazierfähig und pflegeleicht wird.

Stabparkett und Parkettriemen werden bei Eiche in drei Sortierungen im Handel angeboten wie Natur/N, Gestreift/G und  Rustikal/R, die übrigen Holzarten sind in zwei Sortierungen Natur/N und Rustikal/R zu erwerben.


Parkett

  
  

 

 

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap