HomeHome
Geplantes Wohnen
Haus und Wohnung
Raumbeziehungen
Wohnräume
Einrichtung
Innenausbau
Raumausstattung
Bodenbeläge
Beleuchtung
AussenanlageTrends
Ideen-Kistewohnen15.gif (4638 Byte)

 

 

 

 

 

 

Raumausstattung/Parkett

Bambus ist ein Gras

 

Bambus eignet sich hervorragend für Fußböden jeder Nutzungsbeanspruchung und findet aus gutem Grund immer häufiger Verwendung. Denn er ist eine umweltfreundliche, ökologisch wertvolle und optimale Alternative sowohl zu heimischen als auch zu tropischen Harthölzern, da keine Bäume gefällt werden müssen!
 
Bei Bambusparkett handelt es sich streng genommen um keinen Holzfußboden, sondern um ein schnell wachsendes Grasgewächs und natürlichen Rohstoff, der in kontrolliertem Plantagenanbau nach forstwirtschaftlichen Kriterien geerntet wird. Das tägliche Wachstum liegt zwischen 25 und 120cm, so dass die Pflanze nach wenigen Monaten ausgewachsen ist und das Rohr zu verholzen beginnt. Nach etwa 4 - 5 Jahren -wenn der Stamm vollständig aushärtet ist- werden sie geschlagen und danach vollständig verarbeitet.  
Die Rohre werden zu Längsstreifen aufgespalten, besäumt und unter hohem Druck verleimt. Die einzelnen Parkettelemente bestehen somit aus vielen zusammengefügten Lamellenstreifen. Die Gesamtstärke eines Parkettelements beträgt 15 mm und die Nutzschicht ist 5 mm dick, so dass auch ein mehrmaliges Abschleifen möglich ist.

Hervorzuhebende Eigenschaften sind eine glatte, verformungsfreie und extrem harte Oberfläche, die eine lange Lebensdauer des Parkett garantiert und durch die sehr dichte Zellstruktur bedingt, ist nur mit äußerst geringen Quell- und Schwindmaßen zu rechnen. Auch unter feuchter und warmer Umgebung kann sich Bambusparkett nicht feststellbar verformen.

Bambus kann wie andere Parkettarten auch auf jeden Unterboden geklebt, genagelt, geschraubt oder schwimmend verlegt werden. Allerdings empfiehlt sich bei einer Fußbodenheizung eine vollflächige Verklebung, wozu auch der Untergrund entsprechend vorzubereiten ist. Diese Arbeiten sollten jedoch von einer Fachfirma ausgeführt werden.

Bambusparkett hat naturbedingt eine zarte und weiche Musterung. Das charakteristische Muster der Stämme mit den regelmäßigen Verdickungen setzt sich auch in der Struktur des Fußbodens durch, wodurch sich Bambusparkett deutlich von herkömmlichen Parkettböden abhebt. Die Oberfläche kann mit handelsüblichen Siegellacken, Wachsen oder Ölen behandelt werden. Mit einer speziellen Lackbehandlung erhält der Boden eine milde und sanfte Parkettfarbe.

Parkett

  

 

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap