HomeHome
Geplantes Wohnen
Haus und Wohnung
Raumbeziehungen
Wohnräume
Einrichtung
Innenausbau
Raumausstattung
Bodenbeläge
Beleuchtung
AussenanlageTrends
Ideen-Kistewohnen15.gif (4638 Byte)

 

 

 

 

 

 

 

Raumausstattung/Parkett

Lamellenparkett -preiswerte Variante-

Bei dem nicht genormten sehr robusten Hochkantlamellen- oder Lamellenparkett handelt es sich um ein Nebenprodukt und eine preiswerte Variante des Mosaikparketts.
 
Lamellenparkett besteht aus etwa 8 mm breiten und hochkant liegenden Holzstücken der Mosaikparkettlamellen oder ähnlichen Holzstäben. Die hochkant gestellten Lamellen werden auf Unterlagen parallel zueinander angeordnet und in bestimmten Verlegeeinheiten zusammengeleimt.
Diese Verlegeeinheiten werden mit durchlaufenden Kopf- und Längsfugen verlegt. Hochkantlamellenparkett hat eine 22 bis 25 mm starke Nutzschicht, die sich nach der Lamellenbreite des Mosaikparketts des jeweiligen Herstellers richtet. Das Parkett ist enorm strapazierfähig, widerstandsfähig und optisch schön. Der fußwarme, natürliche Boden lässt sich sowohl in repräsentativen Räumen als auch in Hobbyräumen und im industriellen Bereich verlegen.
Lamellenparkett kann auf fast jedem ebenen Untergrund verlegt werden, er soll gründlich trocken, egalisiert und schallgedämmt sein. Empfehlenswert ist ein Unterboden aus zement- oder magnesitgebundenen Spanplatten oder speziellen Gipsfaserplatten. Liegt kein Keller unter dem Fußboden, dann ist unter Umständen eine Abdichtung gegen Feuchtigkeit und Nässe notwendig.

Parkett

  

 

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap