HomeHome
Geplantes Wohnen
Haus und Wohnung
Raumbeziehungen
Wohnräume
Einrichtung
Innenausbau
Raumausstattung
Bodenbeläge
Beleuchtung
AussenanlageTrends
Ideen-Kistewohnen15.gif (4638 Byte)

 

 

 

 

Raumausstattung

Bodenbeläge in vielfältiger Auswahl

      
www.bembe.de
www.bembe.de
Es muss nicht immer Teppichboden sein auch wenn er der meistverlegte Bodenbelag ist. Holz oder Kork, Keramik oder Marmor bieten hier interessante Alternativen. Diese Materialien unterstützen und beeinflussen ein Raum-Ambiente hervorragend.
       
Teppichböden liegen zwar in der Beliebtheitsskala an der Spitze, doch sollte man auch die alternativen Bodenbeläge in die Betrachtung mit einbeziehen, wenn ein ganz spezifisches Ambiente hervorgerufen werden soll.
So passt sich schönes Holzparkett für ererbte Biedermeiermöbel, Holzdielen für rustikale Landhausmöbel, Marmor für coole Designer-Möbel aus Chrom und Kork für die gefälligen Rattanmöbeln an. Ebenso wie solche harmonische Kombinationen, bieten allerdings auch bewusst erzeugte Kontraste einen unverkennbaren Reiz
Voraussetzung für die Verlegung von Bodenbelägen ist ein entsprechend vorbereiteter Unterboden.
Altbauböden sind selten gut erhalten, so dass es notwendig ist diese mit Verlegeplatten zu überdecken, um einen entsprechend guten Unterboden zu bekommen. Ein neuer Bodenbelag sollte zum Anlass genommen werden, den Bodenaufbau insgesamt zu verbessern. Der Aufbau besteht in der Regel aus drei Schichten - der Konstruktion, dem Unterboden und dem Belag. Wobei die meisten  Mängel in der Konstruktion zu finden sind.
Zu berücksichtigen ist allerdings, dass dadurch der gesamte Fussbodenaufbau höher wird. Bei schweren Belägen, wie Naturstein, muss zusätzlich die Statik überprüft werden. Diesbezüglich ist es empfehlenswert einen Fachmann hinzuziehen.
In Neubauten bildet der Estrich den Unterboden. Da dieser meist schwimmend aufgetragen ist, d.h. er kommt an keiner Stelle mit Betondecke und Wände in Berührung, und sorgt von daher auch für eine gute Schallisolierung.
Die Auswahl des Bodenbelags ist schwieriger, als man annehmen möchte, denn ein guter Belag muss mehrere Forderungen erfüllen. Er sollte nicht nur verschleiß- und druckfest, sondern auch elastisch und trittsicher sein, dazu noch fußwarm, schalldämmend, wasserfest und  leicht zu pflegen. Kein Bodenbelag erfüllt alle diese Forderungen und ohne Kompromisse geht es hierbei nicht ab. Es empfiehlt sich beim Bodenbelag  nicht zu sparen, denn durch weniger Pflegearbeit zahlt sich dies oftmals aus.
          
Bodenbeläge werden eingeteilt in:

Hartbelag
Beton, Natur-, Kunststein, Kunststoffspachtelböden, Holzbelag, Keramik (Keramische Bodenfliesen), Laminat, Parkett u.a.

Elastischer Belag
Gummibelag, Kork, Linoleum, Polyolefin-Bodenbelag, PVC-Belag

Textiler Belag
Gewebt, gewirkt, gestrickt, getuftet, Teppichboden, Nadelfilz etc.
Unterböden 
Hartbeläge
Parkett
Elastische Beläge
Textile Beläge
Teppichunterlagen
Teppiche
Mehr Informationen zu einzelnen Produkten sind hier zu finden.
        

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap