HomeHome
Geplantes Wohnen
Haus und Wohnung
Raumbeziehungen
Wohnräume
Einrichtung
Innenausbau
Raumausstattung
Bodenbeläge
Beleuchtung
AussenanlageTrends
Ideen-Kistewohnen15.gif (4638 Byte)

 

 

 

 

 

 

 

Wohnräume

Ein-Zimmer-Appartement

      

Je enger und kleiner eine Wohnung ist, umso wichtiger ist eine gute Organisation.
       
Ein-Zimmer-Appartements müssen Platz für Schlafen, Essen, Lesen und Arbeiten bieten, und erfordern daher eine gründliche Planung. Schon vor dem Einzug sollte überlegt werden, ob eine offene  Gestaltung bevorzugt wird, oder Räume im Raum geschaffen werden sollen. 
Eine klare Raumaufteilung kann auch in kleinen Zimmern für eine angenehme Wohnatmosphäre sorgen, und Raumtrenner sind bei großen Räumen eine geschickte Lösung, um mehrere Bereiche zu schaffen. Sollen die Raumtrenner auch als Stauraum dienen, dann sind Regale eine gute Lösung. 

Möbel, die sich auf verschiedene Weise nutzen lassen sind praktisch, und können multifunktionell sein wie ein Container, der tagsüber als Beistelltisch und abends als Nachttisch Verwendung findet.

Auch Möbel, die sich zusammenklappen oder vergrößern lassen, spielen in kleinen Wohnungen eine wichtige Rolle. So kommen beispielsweise Klappstühle, ein Ausziehtisch oder eine klappbare Kommode nur bei Bedarf zum Einsatz.

Die klassische Schlafcouch empfiehlt sich, um in den kleinen Wohn- und Schlafräumen eine gemütliche Atmosphäre zu schaffen. Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass sie über einen guten Liegekomfort verfügt und möglichst mit einem Bettkastensystem ausgestattet ist. Alternativ werden im Handel auch Schranksysteme mit integrierten und komfortablen Klappbetten angeboten.

Damit das Zimmer nicht beengend wirkt, sollten die Möbel möglichst an der Wand stehen. Gerade für kleine Räumen empfehlen sich Schrankwände mit großen Schiebe- oder Falttüren, die nach vorne weniger Platz benötigen als normale Schranktüren.

Bei Altbauwohnungen und großen Ein-Zimmer-Wohnungen bieten sich Räume im Raum an. Dann kann sich das Arbeitszimmer unter dem Hochbett befinden und die Rückseite eines Schrankes die Wand zum Esstisch bilden. Auch Raumteiler und Wandschirme können hier hilfreich sein. Diese abwechslungsreiche Aufteilung bietet zwar die Möglichkeit zum Rückzug, kann andererseits aber auch beengend wirken.

Auch der richtigen Beleuchtung kommt große Bedeutung zu, denn kleine Räume müssen hell ausgeleuchtet sein, um optimal zu wirken. Und ein Spiegel, der gegenüber von Fenstern angebracht wird, lässt kleine Räume zusätzlich optisch größer wirken.
  

 

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap