HomeHome
Geplantes Wohnen
Haus und Wohnung
Raumbeziehungen
Wohnräume
Einrichtung
Innenausbau
Raumausstattung
Bodenbeläge
Beleuchtung
AussenanlageTrends
Ideen-Kistewohnen15.gif (4638 Byte)

 

 

 

 

 

 

Einrichtung/Senioren

Senioren - Wohnen mit Komfort

www.rolf-benz.de
www.rolf-benz.de
Ein junger Mensch verzichtet oftmals gerne auf Komfort und zieht manchen modischen Gag vor. Doch mit zunehmendem Alter verändern sich die Bedürfnisse, und sowohl die Bequemlichkeit als auch der Komfort nehmen einen höheren Stellenwert ein.
  
Zwar ist das Wohnen eine höchst individuelle Angelegenheit und hat zunächst einmal überhaupt nichts mit dem Alter zu tun. Aber die Einrichtung hat allerdings eine Menge mit Funktion zu tun - sie muss funktionieren und das ist wichtiger als ein schönes Aussehen. Dies zu begreifen ist altersunabhängig. Spätestens bei einem Gipsbein oder einer Grippe lernen Menschen jeden Komfort zu schätzen, sei es um sich aus einem tiefen Sessel herauszuquälen oder im Bett bequem essen oder lesen zu können.
Für jede Wohnung gibt es vieles an Komfort, das einem das Leben erleichtert. Dies sollte man berücksichtigen, wenn man seine Wohnung einrichtet oder modernisiert.
Komfort heißt vor allem bequem sitzen und bequem liegen. Der menschliche Körper benötigt diese Entspannungshaltungen zur Regeneration.

Der Hauptgrund für Rückenschmerzen ist eine falsche Sitzposition. Sitzmöbel sollten daher die vollständige Entspannung der Rückenmuskulatur unterstützen und zugleich die natürliche gerade Haltung der Wirbelsäule fördern. Die richtige Sitzhöhe sollte über 40 cm liegen und 3 - 8 cm niedriger als der Unterschenkel sein, damit die Füsse bequem auf dem Boden aufstehen. Die Sitzfläche selbst sollte eine leichte Neigung nach hinten haben. Besonders praktisch für Senioren ist ein stufenlos verstellbarer Sessel mit elektromotorischer Bedienung, in dem man auf Knopfdruck von der Sitz- in die Liegeposition gleiten kann. Denselben Komfort gibt es auch für Betten, bei denen man vollautomatisch das Kopfteil in bequeme Sitzpositionen bringen kann.

Auch der richtig bemessene und vor allem optimal gestaltete und ausgestattete Schrankraum kann das Leben ungemein vereinfachen. Leichtlaufende Auszüge, Kleiderlifte und Schübe sind entgegenkommend und schaffen Ordnung.

Mit zunehmenden Alter wird das Auge immer empfindlicher gegen Blendungen. Daher sollte für eine ausreichende Ausleuchtung gesorgt werden. Bei Trittschwellen oder Teppichkanten dürfen keine Blendungen, keine starken Kontraste und keine Schattenlosigkeit entstehen. Es empfiehlt sich daher ein heller Teppichboden, der grundsätzlich die Seh- und Orientierungsfähigkeit verbessert. Auch die die richtige Farbgebung ist überaus wichtig für das Wohlbefinden im Alter.

 

Wohnen im Alter


 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap