HomeHome
Geplantes Wohnen
Haus und Wohnung
Raumbeziehungen
Wohnräume
Einrichtung
Innenausbau
Raumausstattung
Bodenbeläge
Beleuchtung
AussenanlageTrends
Ideen-Kistewohnen15.gif (4638 Byte)

 

 

 

 

 

 

Einrichtung/Schlafzimmer

Was man bei einem Schrankkauf wissen sollte

-Kaufkriterien-

         

schrankwand_mattglasfront Einbauschrank mit offenen Regalen, und Mattglas-Schiebeelementen in Alu-Rahmen gefasst.
         
Schranksysteme bieten viel Stauraum. In der Regel ist ein Kleiderschrank 60 cm tief, sodass Kleider, Anzüge und Mäntel an den Schulterpartien nicht eingedrückt werden können. Flachere Schränke haben deshalb querstehende Kleiderstangen, die nach vorne herausgezogen werden. Bezüglich der schlechten Übersicht sollte man allerdings auf diese Lösung verzichten und nur im Notfall darauf zurückgreifen. Die Schrankhöhen liegen in der Regel zwischen 230 cm und 250 cm, die Schrankflügeltüren sind 50 bis 60 cm breit. Aber auch raumhohe Schränke können als Sonderanfertigungen erworben werden.
Daher sollten vor einem Kauf zuerst die Bedürfnisse geklärt werden, denn die individuellen Platzverhältnisse sind grundlegende Kaufkriterien.
Wichtig ist die Funktionalität eines Schrankes. Je besser ein Schrank aufgeteilt ist, desto übersichtlicher ist er. Innenteile wie vollausziehbare Auszugskörbe, Schubladen, Draht- und Zugböden dienen einer optimalen Nutzung des Schrankinnenraumes. Er muss aber auch über Erweiterungs- und Anbaumöglichkeiten verfügen. Die Metallbeschläge als auch die Griffe sollten stabil sein, und die Schiebetüren müssen sich leichtgängig auf kugelgelagerten Schienen bewegen lassen.
Vom Maßsystem des Schrankes hängt es auch ab, wie gut ein Einbauschrank eingeplant werden kann. Bei guten Schranksystemen lassen sich Kleiderstangen, Zwischenböden und die Führungsleisten für Schubladen jederzeit problemlos in der Höhe verstellen.

Bezüglich der Qualität ist darauf zu achten, dass die Oberflächen sowohl glatt als auch widerstandsfähig sind, und die Verarbeitung solide ausgeführt ist. Ein mit Echtholz furnierter Schrank ist natürlicher wesentlich schöner als ein vergleichsweise mit Kunststoffimitat bezogener Schrank. Auch eine Spiegelfolienbeschichtung auf der Schrankfront lässt einen Vergleich mit einem montierten  Kristallspiegel nicht zu. Daraus ergeben sich verständlicherweise die unterschiedlichen Preisklassen. Unbedingt ist darauf zu achten, dass die Innenwände furniert sind, und giftfreie Beizen, Lacke und Leime bei der Herstellung verwendet wurden.
Maßstab für alle Qualitätskontrollen sind die Prüfkriterien der Deutschen "Gütegemeinschaft Möbel."
Weitere Qualitätsmerkmale sind, eine Nachkaufgarantie von mindestens 3 Jahre, ein RAL-Gütezeichen, GS-Zeichen, Goldenes M, Furnierpass, Blauer Engel und VDE-Zeichen für die Beleuchtung.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Schränke täglich strapaziert werden und man hohe Ansprüche an die Funktionalität und die Qualität stellen sollte. Dies erfordert vom Hersteller qualitativ hochwertige Materialien und technisch perfekte Möbelkonstruktionen.

 

 

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap