HomeHome
Geplantes Wohnen
Haus und Wohnung
Raumbeziehungen
Wohnräume
Einrichtung
Innenausbau
Raumausstattung
Bodenbeläge
Beleuchtung
AussenanlageTrends
Ideen-Kistewohnen15.gif (4638 Byte)

 

 

 

 

 

 

Einrichtung/Schlafzimmer

Schlafzimmer - Farbgestaltung -

      
Farbgestaltung Will man in sein Schlafzimmer Atmosphäre bringen, ist darauf achten, dass die Möbel mit den Farben und Materialien der anderen Raumdekorationen harmonieren. Harmonie bedeutet ein Zusammenpassen, eine Übereinstimmung von Stoffen, Tapeten, Teppichen und den einzelnen Holzarten bzw. Farben
  
Möchte man Ruhe und Behaglichkeit in sein Schlafzimmer zaubern, dann ist es empfehlenswert auf zu viele Farben zu verzichten. Denn ein Raum mit wenigen Farben wirkt ruhiger und wohnlicher.
Es ist ratsam mit einer vorhandenen oder dominanten Farbe zu beginnen und darauf die harmonische Stimmung des Raumes aufzubauen.
Es besteht nun die Möglichkeit den Raum Ton-in-Ton oder in spannungsreichem Kontrast zu gestalten, dies ist zweifellos eine Frage der Persönlichkeit. Wünscht man ein sanftes und ruhiges Farbenspiel, so bietet sich zum Beispiel die Hell-Dunkel-Abstufung einer Farbe an. Vorstellbar wäre eine Blaukomposition, vom dunklen Blauviolett bis hin zu einer hellen Fliederfarbe. Erscheint das zu monoton, hilft ein helles Pflanzengrün auflockern und Farbtupfer in einer Kontrastfarbe setzen Akzente. Das können Kissen ebenso sein wie Glas- oder Porzellan- Accessoires.
Eine weitere Möglichkeit zur Gestaltung ist die Beschränkung der Farben, die im Farbkreis nebeneinander liegen, Farben auf einer Helligkeitsstufe, zum Beispiel stark aufgehellte, zarte Pastelltöne, die man sich für ein luftiges, heiteres Zimmer vorstellen kann. Oder man entschließt sich zu satten, erdigen Tönen. Dann würde eine Kombination aus dunklem Tannengrün, Brombeere und Rostbraun etwa einen warmen, in sich stimmigen Farbzusammenklang ergeben.
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass -egal um welche Farben es sich handelt- alle dominanten, leuchtenden Nuancen einer Farbe nur punktuell eingesetzt werden sollten. Großflächig erdrücken sie in ihrer Wirkung alle dezenteren Töne. Böden, Wände und eventuell auch Polsterbetten  vertragen eher eine dezente Ausstrahlung. Es sei denn man will bewusst einen starken farbigen Akzent setzen. Das ist nun einmal eine Frage des persönlichen Empfindens.
  

 

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap