HomeHome
Geplantes Wohnen
Haus und Wohnung
Raumbeziehungen
Wohnräume
Einrichtung
Innenausbau
Raumausstattung
Bodenbeläge
Beleuchtung
AussenanlageTrends
Ideen-Kistewohnen15.gif (4638 Byte)

 

 

 

 

 

 

Einrichtung/Schlafzimmer

Raumteilende Schränke

Räume lassen sich mit raumteilenden Schränken in verschiedene Bereiche gliedern. So kann sich auf der einen Seite der Schlafbereich mit  Betten und Kleinmöbel befinden, auf der anderen Seite Ankleide, ein Badezimmer oder ein kleiner Arbeitsplatz angeordnet sein.
Schließt ein Schrank an ein Badezimmer an, so muß stets für eine gute Be- und Entlüftung gesorgt werden.
schrankraum -Trennung zwischen Bad und Schlafzimmer-

Grundriss 1
1 = Badezimmer
2 = Ankleide und Schrankraum
3 = Schrank für Bettwäsche
4 = offene und geschlossene Elemente für        Bücher, TV, Stereoanlage, Discs usw


In  Grundriss "1"  trennt der Schrankraum "2" den Schlaf- vom Badbereich. Hier könnten noch zusätzlich ein kleiner Arbeitsplatz oder ein Hometrainer untergebracht werden. Durch die Fensteranordnung in Bad und Schrankraum, wird für die notwendige Querbelüftung gesorgt.
Der Schlafraum lässt sich wohnlich gestalten, da genügend Platz für Bücher, TV, Musikanlagen usw. vorhanden ist.
  
Ein raumteilender Schrank kann auch maßgeschneidert eingepasst werden und von beiden Seiten nutzbar sein.

raumtrennender SchrankGrundriss 2

Aufteilung eines Schlafzimmers in zwei Jugendzimmer
  1. Jugendzimmer "1" wird mit einer raumteilenden Schrankwand von Zimmer "2" getrennt. Diese Wand ist aufgeteilt in einen Kleiderschrank mit einer Tiefe von 70 cm, Regalelementen von 35 cm Tiefe,  -jeweils auf beiden Seiten der Zimmer "1" und "2"-   und einer Eingangstür. In diesem Raum sind außerdem ein Bett 110 x 200 cm, ein Arbeitsplatz mit Stuhl und ein kleiner Sessel mit einem Tisch untergebracht. Die Raumgröße beträgt 12 qm.
  2. In Jugendzimmer "3" befindet sich der Kleiderschrank hinter der Eingangstür. Zum Fenster hin schließen sich zwei offenen Regale und ein Arbeitsplatz an. Das Bett grenzt mit dem Kopfteil an die Rückwand des Kleiderschrankes von Jugendzimmer "1".  Durch eine dünne Trockenwand wird der Raum vom Stichflur getrennt. Die Raumgröße beträgt 10,5 qm.
  3. Eine Ganzglastür zwischen  Bad und Stichflur "2", lässt genügend Tageslicht in den Vorraum fallen
  4. Das Badezimmer "4" mit Badewanne, Dusche, zwei getrennten Waschbecken und Bidet, kann bedingt durch die Größe, noch mit Hometrainer und anderen Fitnessgeräten möbliert werden
  5. Das WC "5" ist separat gelegen und mit einem kleinen Handwaschbecken ausgestattet
Grundriss "2" zeigt einen Lösungsvorschlag, wie man ein großes Schlafzimmer durch einen raumteilenden Schrank, in zwei Räume gliedern kann. Diese Raumtrennung lässt sich problemlos -z.B. nach dem Auszug der Kinder-  mühelos entfernen, so dass die ursprüngliche Raumsituation schnell wieder herzustellen ist.
Um noch mehr Platz zu gewinnen, könnten in Jugendzimmer "3" das Bett durch ein Schrankklappbett ersetzt werden und die Arbeitsplatte abklappbar sein.

 

 

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap