HomeHome
Geplantes Wohnen
Haus und Wohnung
Raumbeziehungen
Wohnräume
Einrichtung
Innenausbau
Raumausstattung
Bodenbeläge
Beleuchtung
AussenanlageTrends
Ideen-Kistewohnen15.gif (4638 Byte)

 

 

 

 

 

 

Einrichtung

Nutzungsbereiche werden von ihrer Funktion bestimmt

  

bibliothek

             
Möbel wie Sitzgruppe, Esstisch und Küche bestimmen eigentlich schon den Nutzungsbereich. In verschiedenen Sektionen aufgeteilt kann der Raum mehreren Funktionen gerecht werden. Diese Abgrenzungen lassen sich verstärken, in dem mit Hilfe dekorativer Elemente auch die Wohnatmosphäre den Besonderheiten angepasst wird.
Beispielsweise kann auch die Ausführung des Fußbodens die Raumaufteilung sichtbar machen. So können Holzdielen den Essbereich und Teppiche oder Felle den Wohnbereich markieren.

Strukturen sind ebenfalls probate Mittel zur Gliederung. Glatte und harte Flächen entsprechen eher einer Arbeitsumgebung, dagegen sind weiche Stoffe in luxuriösen Qualitäten Merkmale von Komfort im Wohnbereich.

Wird das Sofa quer zur Wand gestellt, dann trennt der Sofarücken optisch den Sitzbereich vom restlichen Raum. Genauso wirkt ein offenes Regal, das den Raum nicht teilt, sondern nur zu erkennen gibt, dass hier ein anderer Bereich beginnt.

Probleme können allerdings in den viel frequentierten multifunktionalen Räumen entstehen, wenn alle Bereiche zur selben Zeit benutzt werden müssen. In diesem Fall haben sich Kopfhörer als praktisches Mittel bewährt.

 

Wohnzimmer

  

 

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap