HomeHome
Geplantes Wohnen
Haus und Wohnung
Raumbeziehungen
Wohnräume
Einrichtung
Innenausbau
Raumausstattung
Bodenbeläge
Beleuchtung
AussenanlageTrends
Ideen-Kistewohnen15.gif (4638 Byte)

 

 

 

 

 

 

Einrichtung

Anordnung der Sitzmöbel

 

www.huelsta.de
www.huelsta.de

          
Sitzmöbel sollten so angeordnet sein, dass sie einladend wirken und sich mehrere Personen ohne Schwierigkeiten unterhalten können. Ungünstig ist es Einzelsessel durch zu viele Beistelltische voneinander zu trennen oder zu weit weg von der Sitzgruppe zu arrangieren.
Das Mobiliar muss selbstverständlich den jeweiligen Wohnverhältnissen entsprechen. So sind ein kleines Sofa, mehrere Sessel und Stühle mit Kissen bei beengten Gegebenheiten praktischer als eine wuchtige Polsterecke.

Wird das Wohnzimmer gleichzeitig als Esszimmer genutzt, kann das Sofa quer zur Wand gestellt werden. Durch den Sofarücken wird eine optische Trennung erreicht, die den Sitzbereich vom restlichen Raum trennt, ohne dass dieser in zwei Teile zerschnitten wird.

Eine gute Konfiguration für Sitzmöbel ist die L-Form. Hier kann das kurze Element vor einem Fenster oder einer Wand stehen, während die lange Seite frei im Raumsteht. Durch diese Anordnung wirkt der Raum offen und einladend.

Eine weitere Möglichkeit ist ein paralleles Arrangement, bei der sich zwei Sofas oder ein Sofa und zwei Sessel gegenüber stehen. Diese Anordnung wird gerne vor optischen Mittelpunkten wie ein offener Kamin oder ein schönes Gemälde bevorzugt. Noch zu erwähnen ist die U-förmige Konfiguration, die äußerst kommunikationsfreudig erscheint und zudem dazu einlädt.

Darüber hinaus können Einzelsessel intime Bereiche kennzeichnen, beispielsweise zum Lesen oder Musik hören.

 

Polstermöbel | Wohnzimmer

  

 

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap