HomeHome
Geplantes Wohnen
Haus und Wohnung
Raumbeziehungen
Wohnräume
Einrichtung
Innenausbau
Raumausstattung
Bodenbeläge
Beleuchtung
AussenanlageTrends
Ideen-Kistewohnen15.gif (4638 Byte)

 

 

 

 

 

 

Beleuchtung

Sicherheitsbeleuchtung macht Sinn

                              

www.steinunddesign.de
www.steinunddesign.de
Ein beleuchteter Garten schreckt in der Regel Diebe und Einbrecher ab. Sinnvoll ist in diesem Zusammenhang die Verwendung von Bewegungsmeldern, die bestimmte Leuchten beim Betreten des Areals einschalten.
      
Die Aussenbeleuchtung kann über einen Bewegungsmelder, der in der Leuchte eingebaut sein kann, betätigt und mit einer Alarmanlage gekoppelt werden. Ratsam ist eine Steuerung über mehrere unabhängig geschaltete Bewegungsmelder, an einbruchsgefährdeten Stellen zu installieren.
Denn Bewegungsmelder reagieren, in einem individuell einzustellenden Erfassungsbereich, auf die unsichtbare infrarote Wärmestrahlung sich bewegender Körper. Die Beleuchtung schaltet sich somit für einen ungebetenen Gast unvermittelt an und schreckt ihn ab. Mit einem integrierten Lichtsensor lassen sich tagsüber die Schaltvorgänge verhindern.

Die Lichtausrichtung der Sicherheitsbeleuchtung ist vom Haus weg vorzunehmen, damit eine Rundumsicht aus dem Haus blendfrei gewährleistet ist.

Für die Sicherheitsbeleuchtung empfehlen sich Allgebrauchs- oder Halogen-Glühlampen, da diese sofort nach dem Einschalten die volle Lichtleistung haben. Ausgestattet mit Kompaktleuchtstofflampen, wird die Beleuchtung ökonomisch. Ihre enorme Sparsamkeit zahlt sich beim nächtlichen Dauereinsatz rasch aus.

Außerst geschmackvoll präsentieren dazu Einbaustrahler das Anwesen. Optimal angeordnet weisen die Leuchten dezent den Zugang zum Haus. Weiteres zu Bodenstrahlern ist hier zu finden.

Aussenbeleuchtung

  

 

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap