HomeHome
Geplantes Wohnen
Haus und Wohnung
Raumbeziehungen
Wohnräume
Einrichtung
Innenausbau
Raumausstattung
Bodenbeläge
Beleuchtung
AussenanlageTrends
Ideen-Kistewohnen15.gif (4638 Byte)

 

 

 

 

 

 

 

Beleuchtung

Licht akzentuieren und inszenieren

  

Bild:www.bembe.de
www.bembe.de
Licht zu akzentuieren heißt, zu einem vorhandenen Grundlicht mit anderen Lichtquellen Akzente setzen.
Zunächst ist der Raum zu analysieren, was sind seine Einzigartigkeiten und welche Charakteristika zeichnen ihn aus. Auf dieser Basis baut sich die Ausleuchtung auf.
Licht darf nie dominant sein, es muss dem Raum gerecht zu werden, unterstützend durch Anstrahlen, natürlichem Licht oder verschiedener Lichtquellen. Dabei sind Akzente zu setzen wie ein Bild anzustrahlen oder eine Wand indirekt zu beleuchten. Da jedoch zuviel Licht den Blick ablenkt, müssen die Akzente konzentriert sein.

Die Ausleuchtung ist allerdings von Raum zu Raum unterschiedlich. So wird manchmal eine indirekte Beleuchtung benötigt, ein anderer Fall erfordert eine flächige Ausleuchtung, oder in manchen Räumen reicht es schon mit Licht Akzente zu setzen, die sich dann zu einem Gesamtbild addieren. Besteht die Möglichkeit dimmbare Lichtquellen einzusetzen, dann stehen zusätzlich Möglichkeiten zur Verfügung, eine individuelle Atmosphäre zu schaffen. Es lassen sich damit spielend wunderschöne Stimmungen erzeugen.

Bei kleinen Räumen bietet sich in der Regel eine indirekte Beleuchtung an. Denn Decken- oder Wandfluter drücken die Wände oder die Decke optisch ein wenig zur Seite oder nach oben. Wesentlich dabei ist jedoch, nicht nur eine Lichtquelle zu haben. Zwei oder drei bieten die Möglichkeit, je nach Lust und Laune das Licht unterschiedlich zu kombinieren. Wird beispielsweise das Grundlicht ausgeschaltet und die Ausleuchtung beschränkt sich nur auf kleinere Lampen, dann lassen sich damit richtige kleine Lichtinseln im Zimmer schaffen.

Bezüglich der Gestaltung lässt sich sagen, dass möglichst mit  verschiedenen Systemen gearbeitet werden soll. So lassen sich beispielsweise in einem Raum mit einem Deckenfluter, einer Stehleuchte und einer Schreibtischleuchte unterschiedliche Stimmungen erzeugen, in dem die eine oder andere angeschaltet wird. Wesentliche Voraussetzung ist das Grundlicht, zu dem mit anderen Lichtquellen Akzente gesetzt werden können.

Bei einer optimalen Beleuchtung ist nicht die Form der Leuchte ausschlaggebend, sondern das Licht, das von ihr wegstrahlt. Und in Abstimmung mit den Oberflächen, den Möbeln oder dem Boden ist zu versuchen, das Ganze zu komponieren.

  

 

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap