HomeHome
Geplantes Wohnen
Haus und Wohnung
Raumbeziehungen
Wohnräume
Einrichtung
Innenausbau
Raumausstattung
Bodenbeläge
Beleuchtung
AussenanlageTrends
Ideen-Kistewohnen15.gif (4638 Byte)

 

 

 

 

Einrichtung/Bad

Gestaltung muss harmonisch wirken

 

Villeroy&Boch, Generaldirektion, D-66693 Mettlach
Villeroy&Bock

 
Unter Berücksichtigung der tatsächlichen Gegebenheiten soll sich die Gestaltung eines Badezimmers primär nach den Wünschen und Bedürfnissen der Benutzer richten.
Seit einigen Jahren zeigt sich ein Trend zu großen Bädern, die eine Kombination von Bad, Fitnessraum und Ruhezone verlangen. Wobei die Funktionalität mit der Ästhetik zu verbinden ist. Ein kleiner Raum bietet nicht so viele Gestaltungsmöglichkeiten wie ein großes Badezimmer. Aber bei geschickter Planung und unter Ausnutzung der technischen Möglichkeiten, lässt sich auch ein kleiner Raum dem jeweiligen Anspruch gerecht werden.
Jedes Badezimmer kann nach individuellen Wünschen gestaltet werden. Vor allem wirkt es einladend, wenn es eine persönliche Note zeigt. Ein elegantes Ergebnis lässt sich erreichen, wenn Formen, Materialien und Farben aufeinander abgestimmt sind und miteinander harmonieren. Auch sollte der Einrichtungsstil eines Badezimmers zu der gesamten Wohnungseinrichtung passen.

Ausgeschmückt mit Bildern, Gemälden und Möbeln kann ein Bad im Prinzip genauso wohnlich sein wie alle anderen Räume eines Hauses. Wirkt ein Raum zu steril und nüchtern, dann empfehlen sich dicke flauschige Handtücher in warmen Farben. Auf rohen Putzwänden wirken Glitzer- oder bunte Glassteinchen recht kontrastreich. Diese können dem Putz beim Auftragen beigemischt werden.

Selbst eine einfache Glasplatte kann hinter einer Badewanne sowohl eine dekorative Wandbekleidung, als auch ein  wirkungsvoller Spritzschutz sein. Als Materialien dazu empfehlen sich unter anderem Klar-, Draht-, Ornament- oder Plexiglas, die im Handel in unterschiedlichen Farben, Nuancen und Dekoren angeboten werden.

Bezüglich der Farbwahl ist es ratsam sich nicht den herrschenden Trends unterzuordnen, sondern ruhige, neutrale Farben zu wählen, die auf lange Sicht Bestand haben. Farbakzente können durch Bad-Textilien, Badeutensilien und Pflanzen gesetzt werden. Sie lassen auch ein Ton-in-Ton gestaltetes Badezimmer gemütlich und harmonisch wirken.

Allerdings ist bei der Gestaltung zu beachten, dass die klare Erscheinungsform eines Bades nicht durch zu viele Gegenstände beeinträchtigt wird.

Bad

  

 

 

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap