HomeHome
Geplantes Wohnen
Haus und Wohnung
Raumbeziehungen
Wohnräume
Einrichtung
Innenausbau
Raumausstattung
Bodenbeläge
Beleuchtung
AussenanlageTrends
Ideen-Kistewohnen15.gif (4638 Byte)

 

 

 

 

 

 

 

Aussenanlage

Dach- und Fassadenbegrünung



Musée du Quai Branly
Eine Dach- und Fassadenbegrünung gewinnt nicht nur einen Teil der verlorenen Grünfläche zurück, sie verbessert auch die Energiebilanz und senkt die Entwässerungskosten.
 
Darüber hinaus verringert eine Begrünung die thermische Belastung der Dachdecke und Hauswand, setzt Wärmeverluste herab und wirkt schalldämmend. Gründächer speichern ebenso Regenwasser im Gegensatz zu versiegelten Flächen, die bewirken, dass das Regenwasser schnurstracks in Kanäle und Flüsse abfließt. Sie vermindern somit die Abwasserspitzen und damit die Hochwassergefahr. 
Ob flach, rund oder schräg, mittlerweile lassen sich viele Dächer begrünen. Die Dachdichtung entspricht der Ausformung von Flachdächern, wobei der erhöhte Dachaufbau, die zusätzliche Dachlast und die ausreichende Be- und Entwässerung in der Planung zu berücksichtigen sind.

Bei der Dachbegrünung kann zwischen einer intensiven Begrünung wie einem aufwändig gestalteten japanischen Garten, und einer extensiven Begrünung mit einer anspruchslosen, niedrigwüchsigen Bepflanzung gewählt werden. Die extensive Begrünung ist pflegeleicht, preiswert und erfordert nur zu Beginn eine ausreichend gute Versorgung. Dagegen kommen Intensivbegrünungen als Nutz- und Freizeitgärten wesentlich teurer auf dem Dach.

Aber auch Fassaden lassen sich auf interessante Art mit Stauden bepflanzen und gestalten.

 
  

 

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap